Aktuelle Meldungen

1. Ulmer Menschenrechtspreis

Die Stiftung Menschenrechtsbildung Ulm und die Hermann BANTLEON GmbH verleihen anlässlich 70 Jahre Allgemeine Erklärung der Menschenrechte der Vereinten Nationen und 100 Jahre BANTLEON gemeinsam den ersten Ulmer Menschenrechtspreis. Die Schirmherrschaft übernimmt freundlicherweise Frau Nina zu Fürstenberg.

Prämiert werden anspruchsvolle Projekte von Schülern/innen ab der siebten Klasse, die sich auf originelle und kreative Weise mit dem Themengebiet der Menschenrechte auseinandersetzen.

Zum Beispiel zu Umwelt- und Klimaschutz, Arbeitsbedingungen, Grundversorgung mit Nahrung und Wasser, etc. Der Form des Projekts sind keine Grenzen gesetzt, es muss jedoch eigenständig ohne die Unterstützung einer geldgebenden Organisation erarbeitet worden sein. Außerdem sollte bereits ein Fortschritt erkennbar sein.

Als Preisgeld wird für den ersten Platz 5000 Euro, für den zweiten Platz 3000 Euro und für den dritten Platz 1000 Euro vergeben. Dieses dient als zwecknahe Spende für das Projekt oder artverwandte Aktionen.

Menschenrechte werden, besonders in Zeiten autoritärer Rückschritte, immer wichtiger für jeden einzelnen und eine freie Gesellschaft. Eine intensive Auseinandersetzung mit dem Thema trägt zur Allgemeinbildung, der Fähigkeit, Menschen in Not zu helfen und dem Verständnis der eigenen Rechte bei. Eine Teilnahme am Wettbewerb fördert diese Auseinandersetzung und bietet zudem wertvolle Erfahrungen in der Team- und Projektarbeit.

 

Weitere Infos unter: www.stiftung-mrb.de/preis/

 

Zurück